Unser Ansatz

First Forest ist Dienstleister für europäische Finanzinvestoren und Unternehmen, die durch ein international diversifiziertes Investment die großen Potentiale der Asset-Klasse Forst für sich nutzen wollen.
Während eine attraktive Rendite des eingesetzten Kapitals das primäre Ziel ist, ist ein nachhaltiges Wirtschaften in der Investment-Strategie verankert. Besonders der positive Effekt von Forst-Investments auf die Klimaveränderungen sind ein wichtiger Aspekt für First Forest und seine Klienten.

Folgende Prinzipien prägen unser Angebot:

Um mehr über diese Prinzipien zu erfahren, klicken Sie diese bitte an.

Fokus: Dienstleister für europäische Investoren
Das Beratungs- und Investment-Angebot von First Forest ist speziell auf europäische Investoren ausgerichtet und baut auf dem tiefen Verständnis des Sektors auf. Bereits existierende lokale Produkte und Services haben zumeist einen starken regionalen Schwerpunkt (z.B. USA, Lateinamerika, Australien) und entsprechen nur in Teilen den besonderen Anforderungen europäischer Investoren. Dies gilt insbesondere für Ertrags-/Riskoprofile, nachhaltige Forstwirtschaft mit Zertifizierung, regionale Anlagepräferenzen, aber auch im Hinblick auf Transparenz und den aufsichtsrechtlichen sowie steuerlichen Rahmen. First Forest schafft erstmalig für Anleger den Zugang zu attraktiven Investments im europäischen Kontext.
Internationaler Portfolio-Ansatz
Forst-Investments erfordern allein aufgrund klimatischer und forstlicher Rahmenbedingungen ein globales Anlageuniversum. Aufgrund von Diversifikationsüberlegungen, speziellen europäischen Investmentanforderungen und zum Management der inhärenten Risiken (z.B. Biorisiken, Länderrisiken) bietet sich das Investment in internationale Portfolien an. In einem Portfolio können attraktive Investments gebündelt und entsprechende Schwerpunkte gebildet werden. Ein strukturierter Investment-Prozess, der eine Top Down-Stringenz mit Bottom Up-Einzelopportunitäten der Anlage verbindet, ist die Grundlage der Portfolio-Entscheidungen. Dieser Ansatz unterscheidet First Forest deutlich von z.B. Einzelinvestments in Parzellen in einzelnen Ländern (zumeist Tropenhölzer in Lateinamerika).
Verbindung von Forst- und Finanzmarkt-Expertise
Forst-Investments sind als Kapitalanlage interessant, weil sie finanziellen Kriterien mehr als genügen und überdies nachhaltig sind. Das Investment erfordert aus Anlegersicht eine professionelle Gestaltung und Management, wie es für andere Asset-Klassen ebenfalls eine Selbstverständlichkeit ist. Gleichzeitig muss Best Practice- und lokale Forst-Expertise sicherstellen, dass ein professionelles und nachvollziehbar überlegenes Forst-Management erfolgt. Die einmalige Kombination von Erfahrungen mit führenden Kapitalmarkt- und Portfolio-Management-Gesellschaften und langjährigem forstlichem Track Record in über 75 Ländern stellt First Forest zusammen mit führenden europäischen Forst-Unternehmen sicher.
„Pure Play Forestry“
Für Kapitalanleger sind stets klare Rendite-/Risiko-Strukturen von Assets wünschenswert, um eine Gesamtoptimierung im eigenen Portfolio zu ermöglichen. First Forest offeriert ein „Pure Forestry Play“, indem die Investments auf die Gewinnung der Erträge aus dem biologischen Wachsen und Verwerten von Holz konzentriert sind, zunehmend auch CO2-Ertragspotentiale. Ergänzende Ertragsbeiträge wie z.B. Landaufwertungen, Immobilienentwicklung („High and Better Use“) stehen nicht im Vordergund der Investmentstrategie. Folglich bestehen keine systematischen Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette wie z.B. Beteiligungen an Sägewerken, Holzverarbeitung, Papierherstellung, Immobilienentwicklung oder ähnlichem. Dies vermeidet Interessenskonflikte und sichert eine minimale Korrelation mit bestehenden Anlagen. Dies grenzt First Forest von vielen Investmentmöglichkeiten in z.B. den USA ab, die „commingled risks“ aufweisen und damit das Anlageziel verwässern.

Über uns

Sprachauswahl
Language selection